Alles auf Anfang! – Neues aus Wien

Alles auf Anfang mit dem Cassiopeia Quartett – wie sahen sie aus, die Anfänge des Streichquartetts bei den großen Meistern der Wiener Klassik?
Wie haben die allerersten Streichquartette geklungen, vom Urvater des Streichquartetts, Joseph Haydn, über den Wunderknaben Mozart bis hin zum ernsten Perfektionisten Beethoven?
„Neues aus Wien!“ hieß es wahrscheinlich damals, als Haydn für ein Treffen im Freundeskreis spontan ein beseeltes Werk für zwei Violinen, Bratsche und Cello komponierte – der Startschuss für die Erfolgsgeschichte des Streichquartetts!
Der 14-jährige Mozart schrieb bald darauf sein erstes Streichquartett auf der Durchreise im Wirtshaus und für Beethoven war sein erstes Streichquartett Op. 18 Nr.1 zunächst das „Denkmal einer Freundschaft“, ein Jahr später wurde es sein Durchbruch in Wien.

Alles auf Anfang – Neues aus Wien! – die Giganten der Wiener Klassik im neu entdeckten Streichquartett-Klang, das einmalige Konzerterlebnis mit dem Cassiopeia Quartett.

Programm:

Joseph Haydn: Streichquartett op 1 , Nr 1 in B-Dur

Wolfgang Amadeus Mozart : Mozart Streichquartett Nr 1 in G

Ludwig van Beethoven: Streichquartett op 18, Nr 1 in F- Dur

Das Konzert findet statt am 10. Juli 2021 um 19 Uhr im Heilsbronner Münster. Bitte melden Sie sich bis Freitag telefonisch an unter 09872/80651. oder schreiben Sie eine e mail an das Europahaus der Musik Heilsbronn

MUSIK UND FILM

– ist nicht immer gleich Filmmusik. Die Geschichten der bewegten Bilder und die Klangwelt des Streichquartetts begegnen sich auf vielfältige Weise: Wie klingt es, wenn der russische Komponist Dimitri Schostakowitsch beauftragt wird, Musik zu einem Propagandafilm zu komponieren, aber stattdessen ein Streichquartett komponiert? Wenn Philipp Glass die letzten Tage des japanischen Revolutionärs Mishima vertont? Wenn Michael Nymans Musik, unvergessen aus „Das Piano“, von vier Streichern erklingt? Das neue Programm des Cassiopeia Quartetts „Musik und Film“ wird ein Kino-Abend der besonderen Art!

Dieses Programm entstand schon im März 2020, konnte aber wegen Corona nicht mehr aufgeführt werden.  Wir haben uns explizit entschieden, das Werk von Schostakowitsch im Programm zu lassen, besonders da dieser russische Komponist selber unter Beobachtung, Verfolgung und Todesangst vor der Sowjetregierung litt.

Film scan0002

Das Programm:

Philip Glass
String Quartet No. 3
‚Mishima‘ (1985)
I 1957: Award Montage
II November 25 -Ichigaya
III Grandmother and Kimitake
IV 1962: Body Building
V Blood Oath
VI Mishima / Closing

Michael Nyman
Tango
From Never Forever (2006)

John Williams
Theme from Schindler’s List

Dimitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 8, Opus 110 (1960)
Largo
Allegro molto
Allegretto
Largo

Das Konzert findet am 6.November um 17 Uhr im Konventsaal Am Münsterplatz 1 in Heilsbronn statt

Beethoven Festival Heilsbronn Oktober 2020

Ja, es war zu Zeiten von Corona schon ein grosses Wagnis, ein ganzes Festival zu organisieren mit 4 Konzerten, 4 verschiedenen Programmen, Duo, Trio , Quartett und Quintettbesetzungen und auch zusätzlichen Musikern, die unsere Konzerte noch bereichert haben wie der Oboist Ralf -Jörn Köster oder der Kontrabassist Joachim Sevenitz, beide vom Nürnberger Staatstheater. Und natürlich hatten wir auch noch Verstärkung von Insa Wolter an der Geige.

Aber die Leute kamen. Schon am Freitag nachmittag wandelten über 20 Zuhörer mit uns durch das Heilsbronner Münster, am Abend waren es dann doppelt soviele. . Die Konzerte im Refektorium am Samstag und dann am Sonntag im Münster waren ausverkauft. Oh Freunde, Euch allen vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen.

Und hier einige Impressionen:

MUSIK UND FILM weiterlesen

Kammermusiksession

Unsere 2. Kammermusiksession im Oktober 2019 hat wieder viel Spass gemacht. Wir haben in grossen und kleineren Gruppen musiziert, angefangen mit der Frühlingssonate von Beethoven, einem Flötentrio von Quantz über das 6. Brandenburgische und einem Haydnquartett. Später kam noch eine Pianistin dazu und wir spielten z. B. Schumann. Immer haben sich neue Gruppen formiert, jeder war mal dran, zwischendurch gab es viele Leckereien und man konnte sich auch einfach dazusetzen, zuhören oder plaudern. Die 3. Session im Oktober 2020 ist schon in Planung!

 

 

 

Und so war es letztes Jahr: Am Sonntag nachnittag trafen sich 15 musizierfreudige Geiger, Bratschisten, Cellisten , Pianisten und Flötistinnen im Konventsaal Heilsbronn, um miteinander spontan und ganz entspannt miteinander zu musizieren. Jeder Teilnehmer konnte sich ein Stück wünschen und so wurde in wechselnden Besetzungen z.B das Schubert Quintett, Pachelbels berühmter Canon,  Dvoraks Amerikanisches Quartett, das 4. Brandenburgische, das Mendelssohn Oktett , das g moll Klavierquartett von Mozart und auch unbekannteres wie ein Klaviertrio von Robert Fuchs zu Gehör gebracht. Alle Teilnehmer hatten viel Spass, auch die Musikerinnen des Cassiopeia Quartetts .

 

Anmeldungen bitte unter Europahaus der Musik

 

 

 

500 Jahre Johannisfriedhof Nürnberg

 

Orte des Friedens

Dies ist ein ortsspezifisches Konzept für die St. Johannis und St. Rochus Friedhöfe in Nürnberg anlässlich ihres 500 jährigen Bestehens. Kea Wolter  stellt berühmte Persönlichkeiten vor,, die auf den Friedhöfen begaben sind,  und widmet ihnen jeweils ein Werk, das einen Bezug zu den Verstorbenen aufbaut. Das Cassiopeia – Quartett spielt Werke u.a. von J.S. Bach, Dvorak, Mendelssohn, Mozart und  Pachelbel.

 

Orte des Friedens

Neue Wege zur Kammermusik

%d Bloggern gefällt das: