Musik und Film

– ist nicht immer gleich Filmmusik. Die Geschichten der bewegten Bilder und die Klangwelt des Streichquartetts begegnen sich auf vielfältige Weise: Wie klingt es, wenn der russische Komponist Dimitri Schostakowitsch beauftragt wird, Musik zu einem Propagandafilm zu komponieren, aber stattdessen ein Streichquartett komponiert? Wenn Philipp Glass die letzten Tage des japanischen Revolutionärs Mishima vertont? Wenn Michael Nymans Musik, unvergessen aus „Das Piano“, von vier Streichern erklingt? Das neue Programm des Cassiopeia Quartetts „Musik und Film“ wird ein Kino-Abend der besonderen Art!

Dieses Programm entstand schon im März 2020, konnte aber wegen Corona nicht mehr aufgeführt werden.  Wir haben uns explizit entschieden, das Werk von Schostakowitsch im Programm zu lassen, besonders da dieser russische Komponist selber unter Beobachtung, Verfolgung und Todesangst vor der Sowjetregierung litt.

Film scan0002

Das Programm:

Philip Glass
String Quartet No. 3
‚Mishima‘ (1985)
I 1957: Award Montage
II November 25 -Ichigaya
III Grandmother and Kimitake
IV 1962: Body Building
V Blood Oath
VI Mishima / Closing

Michael Nyman
Tango
From Never Forever (2006)

John Williams
Theme from Schindler’s List

Dimitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 8, Opus 110 (1960)
Largo
Allegro molto
Allegretto
Largo

Das Konzert findet am 6.November um 17 Uhr im Konventsaal in Heilsbronn statt

Neue Wege zur Kammermusik

%d Bloggern gefällt das: